So tickt sie richtig! 12 lebensverlängernde Tipps für Ihre Armbanduhr

0

Die Uhr ist Modeaccessoire und treuherziger Begleiter in allen Lebenslagen. Da man mit ihr durch Dick und Dünn geht, besitzt sie für ihren Träger häufig einen hohen ideellen Wert. Doch welche Dos und Don’ts gilt es zu beachten, damit Sie sich noch lange an Ihrem kostbaren mobilen Zeitmessgerät erfreuen?

Wir fragten dazu Philipp Budiman (CEO von Montredo, dem großen Online-Marktplatz und Serviceportal für geprüfte Luxusuhren) und er nannte uns die 12 wichtigsten lebensverlängernden Tipps zum Umgang mit wertvollen Armbanduhren:

1. Am besten staubgeschützt aufbewahren

Wenn möglich sollte Ihre Uhr staubgeschützt aufbewahrt werden, denn auch bei hochwertigen Uhren kann oft kein 100%iger Schutz vor einem Eintritt von feinsten Partikeln in das mechanische Innere garantiert werden.

2.Wetterextreme vermeiden

Ihr liebster Handgelenksschmuck sollte außerdem vor sehr hoher Luftfeuchtigkeit, starkem Sonnenlicht und Temperaturen unter 0°C bzw. über 60°C geschützt werden. Es empfiehlt sich daher, die Uhr bei extremen Wettergegebenheiten und beim Urlaub in den Tropen lieber zu Hause zu lassen und dabei in einer Box aufzubewahren. Besonders bei komplizierten und teuren Automatik-Modellen mit vielen Zusatzfunktionen lohnt sich die Anschaffung eines Uhrbewegers. Dieser schützt nicht nur vor Staub, sondern lässt Ihre Uhr auch ungetragen unaufhörlich weiterlaufen, um Standschäden im mechanischen Inneren – ähnlich wie bei einem jahrelang nicht gefahrenen Garagenauto – zu vermeiden.

3. Achtung Magnetfelder!

Keinesfalls sollten Sie eine mechanische Uhr auf einem Lautsprecher oder einem Kühlschrank aufbewahren. Die mitunter starken Magnetfelder können die Ganggenauigkeit der Uhr beeinträchtigen und im Extremfall das Innere der Uhr beschädigen.

4. Eignet sich meine Uhr zum Schwimmen und Tauchen?

Wenn eine Uhr als wasserdicht gekennzeichnet ist, heißt das noch lange nicht, dass sie sich auch tatsächlich für Aktivitäten im feuchten Element eignet. Als Faustregel gilt: Ab 5 Bar/ATM (50 Meter) kann eine Uhr beim Duschen getragen werden, ab 10 Bar/ATM (100 Meter) eignet sie sich für Wassersport und ab 20 Bar/ATM (200 Meter) ist man auch beim Tauchen bestens gewappnet.

5. Gilt diese Faustregel auch bei älteren Uhren?

Hinsichtlich der Wasserdichtheit einer Uhr ist außerdem zu beachten, dass diese im Laufe der Zeit deutlich nachlassen kann. Sind Sie sich nicht darüber im Klaren, ob das Gehäuse Ihrer gebrauchten Uhr vor Wassereintritt noch ausreichend geschützt ist, lassen Sie diese lieber von einem Fachmann prüfen.

Wasserdicht ja, aber ist beim Gang ins Wasser sonst noch etwas zu beachten?

Auch bei hinreichend wasserdichten Uhren ist einiges zu berücksichtigen, bevor Sie Ihren Zeitmesser dem feuchten Element aussetzen: Die Uhr sollte nur im Wasser getragen werden, wenn die Krone vorab verschraubt bzw. in die neutrale Position gedrückt wurde. Auch sollte davon abgesehen werden, Drücker von Chronographen unter Wasser zu betätigen.

6. Sonne, Strand und Uhr?

Eine hochwertige Uhr sollte aus unserer Sicht nicht mit an den Strand genommen werden. Zu groß ist die Gefahr, dass die Uhr aufgrund von Sand, Sonnenlicht und dem Salzgehalt im Wasser Schaden nimmt. Sollte man nicht auf das Tragen einer Uhr verzichten können, schafft man sich am besten eine günstige und wasserfeste Zweituhr an, welche nach dem Meer-Bad mit klarem Wasser abgespült werden sollte.

7.Wie reinige ich meine Uhr?

Ein feuchtes Textilfasertuch empfehlen wir für die Reinigung von Uhren ab einer Labor-Wasserdichtheit von 3 Bar/ATM (30 Meter). Für Stellen, die schwer zu erreichen sind, kann beispielsweise eine alte Zahnbürste Abhilfe schaffen. Nicht wasserdichte Uhren sollten am besten mit einem weichen Mikrofasertuch gereinigt werden. Unbedingt ist der direkte Kontakt mit Reinigungs- und Lösungsmitteln zu vermeiden, da diese die Gehäuseoberfläche angreifen können.

8. Band mitreinigen?

Ein Metall-, Textil- oder Kautschukarmband können Sie selbstverständlich mit der Uhr gemeinsam reinigen, ein Lederarmband sollte hingegen abgenommen und gesondert von Schmutz und sonstigen Rückständen befreit werden.

9. Wie pflege ich mein Lederband?

Aus hygienischen Gründen ist eine regelmäßige Pflege des Lederarmbandes sinnvoll. Besonders bei offenporigem Leder sollte ein direkter Kontakt mit fettigen Substanzen vermieden werden, da diese leicht in das Leder eindringen und bleibende Rückstände hinterlassen können. Bei Glattleder empfiehlt sich zusätzlich der Gebrauch von Ledercreme, -spray oder –milch. Wenn auch in geringerem Ausmaß, können auch bei als wasserfest gekennzeichneten Armbändern aufgrund von Feuchtigkeit Farb- und Formveränderungen auftreten.

10.Wie lange kann man ein Lederband verwenden?

Wird ein Lederarmband sehr häufig getragen, sollte es aus hygienischen Gründen alle 2 bis 3 Jahre durch ein neues ersetzt werden. Eine entsprechende Pflege kann die Lebensdauer eines Lederarmbandes jedoch um einige Jahre verlängern.

11.Zum Sport mitnehmen?

Zum Sport sollte man höherpreisige Zeitmesser besser nicht mitnehmen, denn bevor die Uhr beschädigt wird oder in der Umkleidekabine verloren geht, lässt man sie am besten gleich zu Hause.

12. Bevor es 12 schlägt: Regelmäßiger Rundumcheck

Wo mechanische Komponenten in Bewegung sind und Reibung auftritt, sind Abnützungserscheinungen unausweichlich. Auch wenn eine hochwertige Uhr meist ein lebenslanger Begleiter ist, sollte bei deutlicher Gangabweichung und ansonsten alle 5 bis 10 Jahre ein Rundumcheck durchgeführt werden. Dabei wird der Zeitmesser in seine Einzelteile zerlegt, gereinigt und mit einem schützenden Schmiermittel geölt, um die Reibung zwischen den Einzelteilen zu verringern und die Ganggenauigkeit zu erhöhen.

Wir bedanken uns für die guten Tipps! Und wann war Ihre Uhr das letzte Mal beim Service?


Philip Budiman, Montredo
Unser Gastautor Philipp Budiman lebt in Berlin. Der Liebhaber von Luxus- und Sammleruhren ist CEO von Montredo.

Anfang 2013 gründete er mit einem Schweizer Investorenteam die Onlineplattform Montredo – und verwirklicht damit seine Idee eines garantiert sicheren Online-Marktplatz für hochwertige Luxusuhren mit umfassende Serviceleistungen.(Klüngelkram berichtete)


Sie haben Spaß am Schreiben und fühlen sich Klüngelkram verbunden? Dann schreiben Sie doch auch mal einen Gastbeitrag bei uns!
Wir freuen uns auf Ihre Themenvorschläge: redaktion@kluengelkram.de


Teilen.

Einen Kommentar verfassen