Ein paar Fragen an …: Interview mit Sibilla Kawala von Limberry

0

Die Oktoberfest-Zeit naht in großen Schritten und beim virtuelle Trachtenmoden- und Dirndl-Shopping bin ich mal wieder voller Begeisterung auf der Seite von Sibilla Kawala herumspaziert.

Vor 5 Jahren gründete sie LIMBERRY. Inzwischen ist es der führende Online-Shop für Premium Trachtenmode und bietet ein großes Sortiment an Designer Dirndl, Dirndlblusen, Herrentrachten und Trachten-Accessoires. Was für eine Erfolgsgeschichte!!!

Ich wollte schon immer mal ein bisschen hinter die Kulissen von Limberry schauen und freue mich, dass Sibilla bereit war mir meine neugierigen Fragen zu beantworten.

Viel Spaß bei der Lektüre,
Ihre
Sylvia v. Braunschweig

Aus der Alpenherz-Kollektion - gefunden bei Limberry
(Aus der Alpenherzkollektion, gefunden bei Limberry)


Sibilla Kawala von Limberry in der Investoren-Show PS: Big News!!! Sibilla Kawala ist mit Limberry in die TV-Investoren-Show „Höhle der Löwen“ eingeladen worden … und hat sich hingetraut! Wir gratulieren ihr herzlich zu diesem irren Erfolg und sind wahnsinnig gespannt auf die Ausstrahlung der Sendung: am 23.08.2016 um 20.15 Uhr VOX ist Showtime! Unbedingt einschalten, es wird sehr spannend!


Klüngelkram: Sibilla, Du bist Hamburgerin und hast ein Faible für Dirndl? Wie kommt’s?

Sibilla Kawala: Das Dirndl war für mich schon immer ein faszinierendes Kleidungsstück: Es ist zeitlos und trotzdem traditionsbewusst, es ist unglaublich vielfältig gestaltbar, was Schnitt, Stoff, Farbkombinationen angeht und ein Dirndl schmeichelt einfach dem Körper und dem Aussehen jeder Frau: Egal ob klein, groß, dick, dünn, kleiner Busen, großer Busen, schmale Taille oder breite Hüften: Eine Frau sieht in einem Dirndl immer schön aus. Das gefällt mir und dadurch macht es Spaß, in der Trachtenmode zu arbeiten. Dass ich Hamburgerin bin, mag vielleicht auf den ersten Blick überraschend sein, doch inzwischen ist gerade im Onlinehandel die Welt so klein geworden: Es ist egal, aus welcher Region man kommt- Hauptsache, die Liebe zum Produkt stimmt.

Klüngelkram: Wie kam es zu dem Schritt in die Selbständigkeit? Was ist Dein beruflicher Hintergrund?

Sibilla Kawala: Ich war 26 Jahre alt, als ich LIMBERRY gründete. Ich hatte zuvor zwei Jahre lang in dem Unternehmen meines Vaters gearbeitet, merkte jedoch, dass ich unbedingt mein eigenes Ding machen wollte. Ich bin ein starker Charakter und ein Angestelltendasein wäre für mich langfristig undenkbar gewesen. Mit LIMBERRY realisierte ich den Wunsch nach Eigenverwirklichung und Selbstständigkeit. Studiert habe ich Betriebswirtschaft mit besonderen Fokus auf Projektmanagement- das hat mir beim Geschäftsaufbau sehr geholfen. Die kreative Seite wurde mir zum Glück in die Wiege gelegt 🙂

Klüngelkram: Wie hast Du es geschafft Dein Label so zu entwickeln und Dich in diesem Nischenmarkt zu behaupten?

Sibilla Kawala: Die Geschichte von LIMBERRY ist ein langer Lern- und Erfahrungsprozess, denn das Unternehmen ist nun schon fünf Jahre alt. Meine initiale Idee war es, in meinem Internetshop Damenmode zum Selbstgestalten anzubieten: Ich programmierte dafür mit Hilfe eines Entwicklerteams ein eigenes Online-Stylingtool, mit dem sich die Kundin Schnitte, Farben und Muster von Kleidungsstücken selbst designen konnte. Das Problem war jedoch, dass der Markt dies einfach nicht annahm: Ich hatte zwar lange Verweildauern auf der Webseite und hohe Klickraten, aber gekauft wurde einfach nicht. Das einzige, was wirklich gut lief und wofür ich viel Aufmerksamkeit erhielt, war das Dirndl zum Selbstgestalten. So stellte ich vor zwei Jahren mein Geschäftsmodell um und fokussierte mich nur auf Trachtenmode, dies jedoch im Premiumbereich weil es hier noch kein großes Onlineangebot gab: Das wurde zu meinem Erfolgsfaktor.

Klüngelkram: Zu welchen Gelegenheiten trägst Du selbst Dirndl?

Sibilla Kawala: Für uns im Norden gibt es leider außerhalb des Oktoberfest nicht allzu viele Gelegenheiten, ein Dirndl zu tragen, doch ich habe auch gerne einmal eins zum Sommerfest, einem Familienfest oder einer traditionellen Hochzeit an. Außerdem gibt es ja im Trachtensegment auch schöne Janker, die man gut zur Jeans kombinieren kann.

Klüngelkram: Gibt es für Dich persönlich Dirndl-No-Go’s?

Sibilla Kawala:Eigentlich ist beim Dirndl alles erlaubt was gefällt. So kann die Trägerin in Bezug auf Farbe und Material ihren Wünschen freien Lauf lassen. Jedoch sollte ein Dirndl immer eine Länge haben, die das Knie verdeckt.

Klüngelkram: Welche Tipps würdest du jungen Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Sibilla Kawala: Sei mutig und selbstbewusst: Wenn du fest an deine Idee glaubst und dafür kämpfst, werden andere es auch tun. Aber: Lerne auch nicht starrsinnig nur deinen eigenen Weg zu gehen – letztlich kann man der Kundschaft nichts aufzwingen, wofür keine Nachfrage besteht. Auch wenn man selbst die Idee ganz toll findet. Hier gilt es, gekonnt zu justieren und seine Nische, seinen Platz am Markt zu finden.

Sibilla Kawala von Limberry - dem führenden Onlineshop für Desiger-Trachtenmode und Dirndl

Klüngelkram: Vielen Dank für dieses Interview!


Hier geht es direkt zur Seite von Limberry: www.limberry.de

Teilen.

Einen Kommentar verfassen