Nachgefragt! Interview mit Andrea Karg, Gründerin des Haut Couture Labels Allude Cashmere

0
(Autorin: Susanne Lettner)
Andrea Karg gründete 1993 das international erfolgreiche Modelabel Allude. Cashmere ist das Material, welches sie für ihre luxuriösen Kreationen einsetzt. So fand sie mit Allude eine Nische und arbeitet seit über 20 Jahren kreativ mit Cashmere. Mittlerweile ist Allude in über 30 Ländern und über 700 Läden erhältlich.

Bevor sie ihr Label gründete, studierte Andrea Karg Rechtswissenschaft in München. Begonnen hat sie mit Cashmere-Mode für Frauen, seit 2000 gibt es auch Kollektionen für Männer, seit 2009 Allude care (eine Serie speziell für das Waschen und die Pflege von Cashmere) und ab 2014 Allude pants.

Fernab vom biederen Cashmere-Image entwirft sie urbane, zeitgeistige und intelligente Kollektionen, die zugleich authentisch, luxuriös und hochwertig sind. Details wie Swarovski Kristalle, Perlen und Leder in den verschiedensten Beschichtungen verfeinern ihre Looks.

Mich hat es gefreut im Interview mit Andrea Karg mehr über Ihr Label Allude zu erfahren und was sie für Ihre aktuelle Sommerkollektion 2016 inspiriert hat.

Herzliche Grüße,
Ihre
Susanne Lettner


Allude Cashmere Collection 2016


Klüngelkram: Sie sind seit 20 Jahren mit Ihrem Label Allude international und national sehr erfolgreich. Welche Philosophie steckt hinter Allude?

Andrea Karg: Im Grunde sind es zwei Aufhänger was die Kollektion anbetrifft: Cashmere in immer wieder neuer Weise zu präsentieren – geht nicht, gibt es nicht – keine Grenzen akzeptieren und sich immer weiter bewegen. Das fordert uns selbst am allermeisten, denn ich pushe mein Designteam als Creative Director beständig weiter und fordere auch der Verarbeitung, also dem Handwerk als solches immer wieder Neues ab. Insgesamt steht für mich auch über allem – ich kann die Welt nicht besser machen, sie zumindest aber angenehmer und schöner gestalten.

Klüngelkram: Sie arbeiten hauptsächlich mit Cashmere und designen vielseitige Kleidungsstücke. Das Klischee vom biederen Cashmere Pullover haben Sie gleich zu Beginn beiseite geräumt. Was reizt Sie besonders am Material Cashmere?

Andrea Karg: Meine Liaison zu diesem so unglaublich wundervollen Material hat in dem Moment begonnen, als ich diese Fasern das erste Mal berührt habe. Es ist der Rohstoff an sich, der mich reizt. Er ist ein überaus nachhaltiges, langlebiges und faszinierendes Produkt, das in Design und Verarbeitung so viel zulässt. Ich experimentiere gerne damit – es gibt für mich keine Grenzen. Die letzten Saisons haben wir auch in Paris gezeigt, dass der „alte“ V-Neck Pullover ausgedient hat. Vor über 20 Jahren habe ich mich in das Material verliebt und mir vorgenommen, Cashmere aus der verstaubten Ecke zu holen – habe mich mit Leidenschaft und Neugier intensiv mit diesem so sensitiven, wundervollen und luxuriösen Material eingelassen – und wenn ich mir Allude und die Kunden und Kundinnen anschaue, dann habe ich den Nerv getroffen.

Klüngelkram: Was hat Sie für Ihre aktuelle Sommerkollektion 2016 inspiriert?

Andrea Karg: Eine Inspiration habe ich aus faszinierenden Versteinerungen von organischen Fasern gezogen, die mich so intensiv angesprochen haben, dass ich deren Formen in weiche und fließende Cashmere Strukturen und Oberflächen übersetzt habe, ohne ihre Dynamik und Stärke zu verlieren. Ich will diesen Formen damit wieder Leichtigkeit und Beweglichkeit einhauchen, damit sie tragbar werden. Einige Formen habe ich ganz konkret mit Schmuck zum Leben erweckt.
Die Kollektion inszeniert mit Strickhandwerkskunst scheinbar Unfertiges und Unperfektes und gewährt damit Einblicke in Details, die sonst verborgen bleiben. Weiß ist die Basis, ein Hauch von gläsernem Grün erzeugt zusätzliche Aufmerksamkeit für die leichten und doch anspruchsvollen Kreationen, die eine unglaubliche Ruhe ausstrahlen. Pullover, Cardigans und Westen transportieren die für Allude typische Leichtigkeit und Selbstverständlichkeit. Die Experimentierfreude zeigt sich auch in der Anwendung hochwertiger Cashmere Mischungen zur Unterstützung der Strickstrukturen – damit wird das Korsett und alles Einengende endgültig aus der Garderobe verwiesen.

Ungezwungenheit, Beweglichkeit sowie Leichtigkeit gehören für mich zum Zeitgeist jeder Frau. Das in Cashmere zu übersetzen ist, was mich inspiriert und antreibt.

Klüngelkram: Wie würden Sie Ihr Label Allude selbst definieren?

Andrea Karg: Allude ist luxuriös, faszinierend, begehrenswert, subtil und überraschend.

Klüngelkram: Sie sind Mutter, Designerin und engagieren sich auch noch als Mentorin im HVB Gründerinnen-Mentoring. Was machen Sie, um Energie zu tanken, um all Ihre Projekte meistern zu können?

Andrea Karg: Meine Arbeit fordert viel, gibt aber auch viel Energie – auch die Leidenschaft meines gesamten Teams treibt mich an. Zum Ausgleich zum Job, ist mir wichtig meine kleinen privaten Rückzugs-Ecken und Aktivitäten ein zu halten, das gibt mir sehr viel. Und ich mache regelmäßig Sport – am liebsten laufe ich, das kann ich immer und überall tun, wann immer ich Zeit finde.

Klüngelkram: Welche Projekte stehen bei Ihnen als nächstes an?

Andrea Karg: Da gibt es eine ganze Reihe von Projekten. Wir werden die Internationalisierung der Marke weiter ausbauen. Und auf der anderen Seite die Vertiefung der Marke vorantreiben um die Welt von Allude klar aufzuspannen. Zusätzlich werde ich die Herrenkollektion intensiver in neue Richtungen treiben. Und ich habe mir ganz persönlich vorgenommen, mehr über Cashmere zu kommunizieren, um von meiner eigenen Leidenschaft etwas weiter geben zu können und auch den Umgang und die Pflege mit dem Material ganz leicht zu machen. Den Anfang dazu haben wir bereits mit der Allude Care Serie gemacht.

Wir bedanken uns ganz herzlich für dieses Interview


Kontakte:
www.allude-cashmere.com/de
Bildquellen: Allude


Allude SS16 from ALLUDE on Vimeo.


Interviewautorin Susanne LettnerZur Autorin:
Unsere Autorin Susanne Lettner ist Marketing- und Eventmanagerin bei einem Forschungsinstitut und langjährige Klüngelkram-Leserin. In ihrer Interview-Reihe stellt sie interessante Persönlichkeiten aus ihrem persönlichen und dem „Klüngelkram Lifestyle-Umfeld“ vor.
Mehr Informationen zur Autorin finden Sie hier.

Anregungen und Wünsche für weitere Interviews und selbstverständlich auch ein Gastbeitrag sind herzlich willkommen:
Wir freuen uns auf Ihre Themenvorschläge: redaktion@kluengelkram.de


Teilen.

Einen Kommentar verfassen