Plaids, Schals und schicke Tücher – soll der Winter doch kommen!

0

Langsam wird es richtig frostig! Und ein bißchen trauern wir dem Herbst und seiner eindrucksvollen Farbenpracht hinterher!

Gegen die eklige Kälte helfen große Schals, schicke Tücher, dicke Pullover und ein hübsche Tasse Tee.
Damit machen wir es uns dieses Wochenende richtig gemütlich!

Apropos Schals und Tücher…:

In den letzten Monaten wir ganz viele wunderschöne Exemplare in Händen gehalten. Sie alle einzeln vorzustellen würde den Rahmen sprengen, deshalb hier eine kleine Auswahl aus unseren persönlichen Favoriten. Und es gibt noch viel mehr… wir setzen diesen Artikel garantiert fort!

Plaids & Schals

riesige Plaid von Indian AffairsZu einem gemütlichen „Faul-Stündchen“ auf dem Sofa gehören uns große Decken: z.B. die wundervollen, riesigen Plaids von Indian Affairs. Sie werden in einem traditionellen Handwerksbetrieb gefertigt, der indischen Frauen und Mädchen eine faire, sichere Arbeitsumgebung bietet.

Die Plaids eignen sich hervorragend zum drapieren auf Möbeln, Tischen und vor allem zum kuscheligen einmummeln, wenn die Heizung noch ein bißchen auf Sparflamme steht.
Endlich ist die neue Lieferung aus Indien da – herrlich!

Hier geht’s zu den Plaids von Indian Affairs.

Seidentücher & Co.

Wie der Kragen für meinen Mann sind für mich Tücher und Schals unverzichtbare Bekleidungs-Bestandteile. Selbst wenn es mal nicht so kalt ist – mein Hals ist in der Regel immer mit einem Tuch umwickelt, umknotet oder zumindest der Oberkörper mit einem Stück Stoff irgendwie „drapiert“.

Pelz besetztes Seidentuch Mucho GustoEin paar besonders außergewöhnliche Exemplare habe ich kürzlich entdeckt:

Bei Petra Waldow – die im übrigens über eine beeindruckende Tuch-Auswahl verfügt! – sind mir sofort die wunderschönen Tüchern der Marke Mucho Gusto ins Auge gesprungen. Die winterliche Variante besteht aus einem großen mit kostbarem Echtpelz eingefasstem Seidentuch, dass sich z.B. toll über die Schulter drapieren lässt. Das Dreieckttuch besteht aus unterschiedlichen Stücken exquisiter, farbenprächtiger und sehr klassischen Seidentücher die aufwändig zusammengenäht sind. Jedes Tuch ein Unikat!

Hier gehts zu den Tüchern von Petra Waldow


Seiden-Patchwork Schal von Alberts BirdEin echter Geheimtipp und ebenfalls Unikate sind die Schals aus der Manufaktur Albert’s Bird. Designerin Juliane Kowalt erzählte uns die Enstehungsgeschichte:

Beim Ausmisten ihres Kleiderschranks entdeckte sie irgendwann eine große Kiste voller Seidentücher: wunderschöne Muster, tolle Seidenqualität aber absolut nicht mehr up to date und für die modebewusste dreifache Mutter so nicht tragbar. Kurz entschlossen griff sie zur Schere und zerschnitt echte (aber leider altmodische) Hermestücher und andere Kostbarkeiten aus Seide. Einfach so. In kleine Quadrate!

Dann ließ sie sich von den Farben inspirieren und nähte die Einzelstücke zu einer großen Seidenpatchwork-Stola zusammen und besetzte damit eine alte Cashmereplaid. Die Geburtsstunde des ersten Albert’s Bird!

Inzwischen ist Julianes Schere durch wirklich viele Seidentücher spaziert. Über 100 Albert’s Bird aus Vintage-Seidencarrées aus der ganzen Welt, mit viel Liebe zum Detail und Mut zur Farbe sind entstanden. Bunt und stylisch von der einen Seite und kuschelig einfarbig von der anderen. Und jedes mit seiner eigenen Modellnummer. Handmade in Kronberg im Taunus.
Seiden-Patchwork Schal von Alberts Bird
Hier geht’s zu Albert’s Bird


Seidentuchgürtel mit SchnalleBinden Sie sich Seidentücher auch mal um den Bauch?

Grandios finden wir dafür die neuen Seidenschal-Gürtel von Paul Hewitt: einfach ein Seidentuch aufrollen, an dem patenten Wechselgürtel-Schnallen festknoten und fertig ist ein richtig schicker Seidenschal-Gürtel. Tolle Idee!

Hier geht’s zu den Wechselgürtel-Schnallen von Paul Hewitt


Und für die Freunde von Loop-Schals haben wir auch einen ganz besonderen Tipp:

Seidenloop, Die FasanerieDie Fasanerie hat jagdlich angehauchte elegante Loop-Schals entworfen, die besonders nah am Hals sitzen und deshalb perfekt auch mit Blusen oder unterm Kragen zu tragen sind. Zug am Hals oder drückende Knoten waren gestern!

Den schweren Seidenstoff lassen sie dafür eigens weben – und der eingewebte Fasan sitzt tatsächlich perfekt wenn das Loop um den Hals geschlungen ist. Wir haben es selbst ausprobiert!

Hier geht’s zu den Loops von www.diefasanarie.de (Nachtrag 20016: der Shop ist inzwischen leider nicht mehr online)

 

Einen Kommentar verfassen