Dauerbrenner! Kindermode seit 1925 aus der Hamburger Kinderstube.

“Mir ist soooo kalt!!!” Sehr abrupt hat der Herbst uns heimgesucht und in die morgendliche Kälte können wir die Kinder nicht mehr mit der universaltauglichen Cordkragen-Steppjacke rausjagen. Aber das was wir in unserer Winterkiste an schul- und kindergartentauglichen Jacken noch hervorzaubern konnten ist leider schon ziemlich zerschlissen …

Beim Durchforsten unserer Linksammlung nach so etwas wie einem gefütterten “Kinderbarbour” stießen wir auf diesen sehr charmanten Lesertipp: Die Hamburger Kinderstube, eines der ältesten Kindermodenlabels Deutschlands.

Alice Haas gründete das Label 1925 und entwarf aus damaliger Sicht praktische, tragbare und bequeme Kindermode in Anlehnung an nordische Tradition und wurde unter anderem mit dem marineblaue Hamburger Tuchmantel und ihren Smokkleidern (smoke deern = plattdeutsch für “geschmücktes Mädchen”) zunächst in Berlin und dann international bekannt. Das holländische Königshaus bestellte 1937 die Kleider für die Blumenstreu-Kinder der Hochzeit von Kronprinzessin Juliana mit Bernhard zu Lippe-Bisterfeld. Auch das monegassische Fürstenhaus und der Schah von Persien kleidete seine Kinder in der Hamburger Kinderstube ein.

Heute ist die Hamburger Kinderstube unter der Leitung von Andreas Weber mit einer wunderbaren durch und durch traditionellen Kollektion in einem Showroom in Berlin und in einem Onlineshop vertreten. Matschtauglich sind die Sachen nur bedingt – aber nostalgisch-entzückend sind sie auf jeden Fall!

Hier gehts zur Hamburger Kinderstube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.