Der Traum eines jeden Modedesigners ist es, mit seinen Werken in einem der wirklich großen Modejournalen erwähnt zu sein und vielleicht sogar irgendwann einmal von einem der großen Mode-Zaren entdeckt zu werden.

Gleich beides zusammen ist jetzt Designerin und Klüngelkram-Partnerin Hanna Adlaoui Mayerl gelungen!

Mit einer Matrosenkragen-Kreation aus ihrem Kostümatelier JAM, Wien – uns besser bekannt unter dem Markennamen “Fescher Ferdl” – fiel sie im Sommer ausgerechnet Karl Lagerfeld ins Auge: er griff für die Deutsche VOGUE in Hamburg zur Kamera – und betrachtete den traditionellen Sailor Look aus dem Blickwinkel der Jugendkultur der 80er Jahre.
http://www.matrosenanzug.com/search/label/Mit%20besten%20Empfehlungen
Und was hat das Modell da um den Hals? Richtig, den Matrosenkragen Lotte von JAM. (siehe Bild rechts, Fotograf: Karl Lagerfeld)

Wahnsinn, wir gratulieren sehr und sind unglaublich stolz auf Euch!!!

Die Bildstrecke erschien in der Ausgabe Juli 2013 und heißt “GROSSE FREIHEIT”. Das Magazin ist ganz dem Schaffen von Karl Lagerfeld gewidmet.

Hier ein Link zur Ankündigung der Lagerfeld-Bildstrecke bei Vogue-Online.

Die Wiener Matrosenkollektion “Der fesche Ferdl überzeugt durch minimalistisches Design, bequeme Schnittführung und kostbare Materialien. Die umwerfend schönen Modellkleider für Kinder haben sich bereits international einen Namen gemacht.

Seit 2011 wird der neue Wiener Matrosenlook von der Kostüm Designerin Hanna Adlaoui Mayerl behutsam entwickelt und erweitert. In einer Wiener Werkstätte werden die Modelle auf Meisterniveau hergestellt und in alle Welt verkauft.

Hier ein Link zur den Matrosenkrägen von JAM

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.